History


In der über 50-jährigen Klubgeschichte des MC Güstrow e.V. gab es nicht immer nur den rasanten Bahnsport, wie er heute im Güstrower Stadion betrieben wird und Jahr für Jahr tausende Zuschauer in das Oval lockt. 1958 ging der MC Güstrow aus der Sektion Motorrennsport hervor, die sich an Sandbahn-, Grasbahn- und Straßenrennen beteiligte.


Werner Mell in actionNachdem Fritz Suhrbier seine aktive Laufbahn als Straßenrennfahrer beendete, begann der Klub mit neuer Technik Motocross und K- Wagenrennen intensiv zu bestreiten. 

Beliebt waren in diesen Jahren auch die Waldrennbahn in Krakow am See und K-Wagenrennen in der Rudolf-Harbig-Sporthalle. Mit der Wahl von Fritz Suhrbier zum Vorsitzenden kam Leben und Schwung in den MC. Unter seiner Regie entstand erst eine Moto-Cross-Strecke mit einer Speedwaybahn im Innenfeld, die dann in freiwilligen Einsätzen und in unzähligen Arbeitsstunden zum heute noch existierenden Stadion ausgebaut wurde.



Diethelm TriemerAm 20. Oktober 1963 wurde dann in der Barlachstadt das erste offizielle Rennen gestartet und bereits am 12. April 1964 die erste Meisterschaft ausgetragen. Der Klub war bis zur politischen Wende der weitaus erfolgreichste der ehemaligen DDR, was ja auch weit über 70 errungene Meistertitel belegen. Obwohl diese Sportart seit 1972 durch einen Beschluß der damaligen Sportführung in die internationale Isolation verbannt wurde, gelang es, durch eine geschickte und kluge Strategie der Clubleitung, finanziell und sportlich zu überleben. Hinzu kam eine beispielgebende Nachwuchsarbeit. So gelang es auch nach der Wende auf der gesamtdeutschen und internationalen Ebene Fuß zu fassen. 




Ostseepokal 1968

Next Event

Sa Apr 15 @15:00 -
Osterpokal
Do Mai 25 @12:00 -
VR-Speedway-Day