Nur einer kann den Titel holen – Speedway DM in Güstrow

Der Speedwaysport hat sich mit der Austragung von internationalen Prädikaten in Deutschland und speziell in Mecklenburg-Vorpommern prächtig entwickelt. Die deutschen Top-Piloten sind mittlerweile auch in den internationalen Ligen unterwegs und dieser Erfolg führt unter anderem dazu, dass nicht mehr alle Zeit für die offenen Rennen in Deutschland haben. Aber am 4. August werden sie alle dabei sein, beim Finale zur Deutschen Meisterschaft um 18 Uhr im Güstrower Speedwaystadion.

Die FIM, der internationale Dachverband, hat den nationalen Veranstaltern empfohlen, die Meisterschaften an diesem Wochenende auszutragen und so finden nicht nur in Deutschland, sondern auch in den umliegenden Staaten die nationalen Titelkämpfe statt. Der Vorteil für die Aktiven ist, dass sie auf jeden Fall an der DM teilnehmen können und für die Zuschauer gibt es die Garantie, die 16 besten Piloten im Kampf um den Titel erleben zu können.

Das Rennen um die deutsche Meisterschaft ist zudem insofern besonders, da die Fahrer untereinander natürlich um ihre Position im deutschen Speedwaysport streiten. Da will keiner nachgeben und weil die Spitzenpiloten ihren Sport beherrschen, sind tolle Zweikämpfe zu erwarten.

Es wird also nicht einfach, den Titel zu gewinnen. Der amtierende Meister ist Kevin Wölbert (3mal Deutscher Meister). Bei der Eroberung der nationalen Krone ist er sicher genauso Favorit wie Kai Huckenbeck (2mal Deutscher Meister), der im letzten Jahr Vizemeister wurde. Aber auf die beiden ist der Kreis der Titelanwärter ganz sicher nicht begrenzt. Auch Erik Riss fährt eine starke Saison, Tobias Busch kommt mit dem Güstrower Oval bestens klar und auch Mathias Schultz (2mal Deutscher Meister) steht in der Starterliste. Diese Liste setzt sich aus 12 Qualifizierten, den besten Fahrern aus der Bundesliga zusammen. Dazu hat der DMSB als verantwortlicher Verband noch drei Fahrer nominiert und einen Platz kann der ausrichtende Verein besetzten. Diese Wildcard hat Lukas Baumann erhalten.

Beim Blick in die Starterliste kommt man natürlich an einem Namen nicht vorbei. Martin Smolinski ist fünfmaliger Deutscher Einzelmeister und nach seinem schweren Sturz im französischen La Reole offensichtlich wieder bestens in Form. Er ist immer zu beachten, auch wenn er in der Vergangenheit Schwierigkeiten mit dem Güstrower Oval hatte.

Und dann macht den Reiz so eines Eintagesfinals auch aus, dass es Überraschungen geben kann. So können natürlich auch René Deddens, Ronny Weis, Steven Mauer, Michael Härtel, Valentin Grobauer, Mark Riss, Max Dilger, Lukas Fienhage oder Dominik Möser viele Punkte erkämpfen und auch Meister werden.

Ausschlaggebend ist dieses Rennen auch für die Qualifikationsplätze der WM und EM im nächsten Jahr. Auch das ist ein Grund, warum jeder der 20 Läufe wichtig ist und warum an diesem Sonnabend im August in Güstrow um jeden Punkt heiß gekämpft werden wird.

(Text: Gunnar Mörke | Fotos: Frank Hedrich)

Norick Blödorn ist Weltbester seiner Klasse

Ben Ernst ist Weltmeister

  • 1
  • 2
  • 3
Prev Next

Kai Huckenbeck und Kevin Wölbert starten beim SEC in Güstrow

16-06-2019

Kai Huckenbeck und Kevin Wölbert starten beim SEC in Güstrow

Die Speedway Euro Championship ist ein sportliches Highlight in Güstrow und passt perfekt auf dieses besondere Oval in der Barlachstadt. Die den SEC veranstaltende polnische Agentur One Sport betont die gute Zusammenarbeit mit den MC Güstrow und hat sich für das fünfte Jahr der Kooperation ein bes...

Read more

8000 Besucher machen den Pfingstpokal zum Speedwayfest

10-06-2019

8000 Besucher machen den Pfingstpokal zum Speedwayfest

Noch am Tag zuvor waren der Franzosen David Bellego und der Brite Robert Lambert in ihren Heimatländern in der GP Qualifikation unterwegs. Belego musste aus Lamothe und Lambert aus Glasgow nach Güstrow anreisen. Beide schafften es nicht nur pünktlich, sondern standen am Ende auch noch punktgleich ...

Read more

Pfingstchallenge geht nach Lettland - Norick Blödorn wird im ersten Rennen Achter

10-06-2019

Pfingstchallenge geht nach Lettland - Norick Blödorn wird im ersten Rennen Achter

Die Freude war riesig beim jungen Letten Artjoms Trofimovs als er nach dem Gewinn des Finals der Pfingstchallenge in Güstrow auf die oberste Podeststufe springen durfte und ihm zu Ehren die Nationalhymne gespielt wurde. Dabei ging er nicht unbedingt als Favorit in diesen entscheidenden letzten Lau...

Read more

Next Event

Sa Jul 13 @19:00 -
Speedway Euro Championship
Fr Aug 09 @21:00 -
European u19 Speedway Cup